DIGITALISIERUNG IN DER HOTELLERIE

Allgemein

DIE NEUEN MÖGLICHKEITEN DER DIGITALEN WELT FÜR IHR HOTEL NUTZEN!

Die digitale Transformation ist in aller Munde. Aber was heißt das konkret?
Spontan verbindet man mit Digitalisierung in der Hotellerie Dinge wie Online Buchung und kostenfreies WLAN im Zimmer.
Aber eigentlich geht es doch darum den Service für den Gast zu verbessern, z.B. durch schnelleren check-in und out Prozess oder noch individuelleres Eingehen auf Kundenwünsche.

Wer auf dieser Klaviatur gut spielt, für den bietet die Digitalisierung nur Chancen und der braucht weder Online Portale noch private Vermieter zu fürchten.

In der Folge greifen wir hier die wichtigsten Themen auf und sprechen mögliche Lösungen an. Sehr häufig liegen die Lösungen in einem noch besseren Verständnis der Gästewünsche, die durch die neuen Technologien besser, schneller und einfacher erfüllt werden können.

ONLINE-BUCHUNG

Heute wird ein Drittel aller Hotelzimmer online gebucht.
Lösung:
Eine attraktive und funktionelle Website ist heute Grundvoraussetzung im Hotelgeschäft.  Sie ist Dreh- und Angelpunkt für alle Vertriebsaktivitäten. Die Website muss technisch auf dem neusten Stand sein, bei Google auf der ersten Seite möglichst ganz oben stehen sowie für den Nutzer übersichtlich und intuitiv zu bedienen sein.

BUCHUNGSPLATTFORMEN | BUCHUNGSPORTALE

Buchungsplattformen erleichtern dem Hotelier den Verkauf seiner Hotelzimmer, aber sie haben auch ihre Kehrseiten wie z.B. die sehr starke Preisfokussierung. Außerdem stellen die Portale wie booking.com und HRS bei einem Buchungsanteil von 25% eine echte Verhandlungsmacht dar. Ein Gegengewicht der Hotellerie ist dringend notwendig, da sie sich sonst gegen zunehmend höhere Provisionsforderungen nur schwer zur Wehr setzen kann.
Lösung:
Professionelle Zusammenarbeit mit den Portalen und gleichzeitig das Direktgeschäft forcieren (z.B. Anreiz für Zweitbesuch = Direktbuchung, generell Anreiz für Direktbuchung auf Website,..)

SHARING ECONOMY

Neue Konkurrenz erhält die Hotellerie über die neuen Geschäftsmodelle mit dem Namen ‚Sharing Economy. Gemeint sind Vermittler wie Airbnb, über die Kunden Zimmer bei privaten Anbietern mieten können. Airbnb hat inzwischen 100.000 Unterkünfte in Deutschland im Angebot, insbesondere in den großen Städten, aber inzwischen auch in Ferienregionen.
Lösung:
Das Hotel als professioneller Betreiber sollte sich seiner Stärken bewusst sein und diese aktiv spielen, d.h. Rechtssicherheit und Zuverlässigkeit herausstellen und insbesondere die Service Leistungen aktiv vermarkten.

ONLINEBEWERTUNG

Viele Verbraucher, insbesondere die junge Zielgruppe entscheidet auf Basis von Online- Bewertungen. Deshalb ist es wichtig, die Gäste zu Onlinebewertungen zu motivieren.
Gleichzeitig müssen schlechte Bewertungen ernst genommen und schnell kommentiert werden.
Lösung:
Anreize setzen für Bewertungen kurz vor/bei der Abreise sowie schnelle Beantwortung von Reklamationen und schlechten Bewertungen sicherstellen.

DATENSICHERHEIT

Die Digitalisierung bringt es mit sich, dass immer mehr Daten im Unternehmen gespeichert sind. Wie wichtig deren Schutz ist, zeigen die aktuellen Vorfälle bei der Deutsche Bahn. Welche Möglichkeiten sind die sichersten, um Daten zu speichern?

INTEGRIERTE SOFTWARELÖSUNGEN | SOFTWAREUNTERSTÜTZUNG

Inhalte werden gerade erstellt.

GUTSCHEINE

Ein Wochenende in Ihrem Hotel oder nur ein schöner Abend in Ihrem Restaurant oder ein Besuch in Ihrem Spa… in Zeiten wo jeder alles hat, kommt Gutscheinen eine besondere Bedeutung zu. Gutscheine sind sehr wertvoll; letztlich ist es eine Weiterempfehlung, d.h. höchste Wertschätzung für Ihr Haus.
Lösung:
Gutscheine an einer attraktiven Stelle der Website positionieren, intuitive Führung, attraktive Optik, aber auch ausdruckbar.

BIG DATA

Google, Amazon aber auch die Buchungsportale sind Profis im Verfolgen der Spuren der Kunden und Sammeln von Kundendaten. Der einzelne Hotelier punktet mit dem persönlichen Kontakt, trotzdem ist es wichtig Anschluss zu halten. Buchungssoftware und Reservierungstools liefern genauso wie die Website und WLAN Nutzung viele Daten, die zum individuellen und damit besseren Service am Gast eingesetzt werden können. So bekommt der Gast ohne Nachfragen das gewünschte Nichtraucherzimmer zum Innenhof, hat alkoholfreies Weizen in der Minibar, usw. Allerdings gilt es die Regeln des Datenschutzes zu beachten.
Lösung:
Sinnvolle Verknüpfung der vorhandenen Daten und Ableitung von individuellen Angeboten.