Kleine-Welt-Phänomen

Kleine-Welt-Problem (englisch small world phenomenon) bezeichnet den Hohen Grad der Verknüpfung zwischen Menschen, welcher durch persönliche soziale Beziehungen entsteht. Stanley Milgram im Jahr 1967 hat in diesem Zusammenhang das kleine-Welt-Phänomen zum ersten Mal durch Versuche belegt und dabei herausgefunden, dass jeder Mensch auf der Welt, über sechs weitere Persone mit jeder Person in Kontakt treten kann.

Quelle: Lexikon, Abruf am 29.03.2018; An Experimental Study of the Small World Problem. – Jeffrey Travers and Stanley Milgram (Sociometry), Vol. 32, No. 4 (Dec., 1969), pp. 425 – 443
Translate »